HTML-Datei in eine PDF-Datei
umwandeln , um sie mit dem Programm InDesign platzieren zu können



1. Vorbereitungen:
     Dies gilt dann für alle geplanten Dateien, die von diesem Verzeichnis  umzusetzen sind.
     Wenn die zu bearbeitende html-Datei eine Format-Datei importiert, dann ist sicher zu stellen, dass diese relativ zu dem geplanten Speicherort der umzusetzenden Dateien auch vorhanden ist.
     Dann ist zu prüfen, ob eine Hintergrunddatei (z.B. Farbe) dabei ist. Normalerweise will man aber diese Hintergrundfarbe gar nicht beim Aufbau des Buches durch InDesign haben wollen, weil man ohnehin
     die zu erstellenden Seiten wegen der Druckkosten als schwarz-weiß drucken  will. Daher alle Parameter in dieser Format-Datei entfernen, die dies bewirken. Man kann beim Aufruf der aufzubereitenden
     html-Datei kontrollieren,  dass nun die Hintergrundfarbe nicht mehr existent ist.
     Eine andere Möglichkeit, die Hintergrundfarbe zu eliminieren, ist dies, die Fomat.Datei überhaupt nicht relativ zum Ergebnisort zu speichern, dann ist natürlich die Hintergrndfarbe auch nicht vorhanden.
     Es ist aber zu prüfen, ob nicht andere gewünschte Einstellungen, die in der Format-Datei definiert sind, nun auch fehlen.

2. Programm Adobe Acobat DC aufrufen
    "Werkzeuge"  "PDF-Datei erstellen"  "Webseite" nun entweder die bereits gespeicherte html-Datei aufrufen (hier keine Hintergrundfarbe) oder die URL-Adresse eingeben
    z.B.  https://heinz-wember.de/MySQL-Kriegshaber/allehzdetsortm.php (hier wird auch die Hintergrundfarbe genommen)
    nun "erweiterte Einstellung" "Seitenlayout" hier das Seitenformat eingeben z.B. wenn das Papierformat z.B. "210 mm breit und 210 mm hoch" ist, dann z.B. 191 mmm breit und 191 mm hoch" wählen, damit später
    beim Platzieren in InDesing die Anpassung auf die Druckseite nicht gemacht werden muss.
    Gleichzeitig kann hier die Standardschriftgröße verändert werden, also statt Größe der Grundschrift 12 z.B. 08 wählen, damit wird die Schrift verkleinert, es entstehen also weniger Seiten beim pdf-Druck
    "Datei"  "Erstellen speichern unter" Dateinamen mit Appendix 1 speichern, nun "Datei" "speichern als" 
    "PDF mit reduzierter Größe" "Speichern und fortfahren" "Ja" Dateinamen mit Appendix2 eingeben "speichern" (dies ist eine Vorsichtsmaßname, um bei Eingabefehlern nicht bereits vorhandene Dateien zu überschreiben)
   "Datei verringern! "ok" Datei wird gespeichert.

    Problem: bei  manchen umzwandelnde html-Dateien funktioniert die oben beschriebene Folge von Befehlen nicht (ich weiß nicht warum, auf jeden Fall wird bei diesen Ausnahmen die umzuwandelnde Datei nicht gespeichert).
    Folgende Abfolge von Befehlen  funktioniert aber:
   "Werkzeuge"  "PDF-Datei erstellen"  "Einzelnde Datei" "Datei Auswählen" "öffnen"  "Erstellen" "Datei"  "Erstellen speichern unter" Dateinamen mit Appendix 1 speichern, nun "Datei" "speichern als" 
    "PDF mit reduzierter Größe" "Speichern und fortfahren" "Ja" Dateinamen mit Appendix2 eingeben "speichern" (dies ist eine Vorsichtsmaßname, um bei Eingabefehlern nicht bereits vorhandene Dateien zu überschreiben)
   "Datei verringern! "ok" Datei wird gespeichert.


3. InDesign aufrufen und diese Datei mit dem Zusatz 2 platzieren
   "Platzieren" Importoptionen anzeigen "anhaken"
   nun entweder alle Seiten auswählen oder Bereich bestimmte Seiten auswählen


zur Übersicht Dokumentationen ,   zur Homepage Heinz-Wember.de   Rezepte zum Bücher Schreiben
Änderungsstand HTML-Datei_umwandeln_PDF-Datei_fuer_InDesign.html: 05-Mar-2020
Heinz Wember